09.10.2017

DNV-Fachseminar im Quirrenbach-FORUM am 20.12.2017

28.11.2017

Quirrenbach lädt ein zu den PASSAGEN 2018

26.09.2017

Außergewöhnliche Kochevents im Quirrenbach-FORUM

Rillierung

Know-How von Quirrenbach.
Durch eine spezifische Modifikation unserer Produktionsanlagen sind wir nun in der Lage, Steine und Platten in unterschiedlichen Formaten und Dimensionierungen mit der neuen Rillierung entlang der Kopf- und Seitenflächen zu versehen, die deren Flankenhaftung für die Fuge um 40% erhöht.
Das Quirrenbach-Rillierungsverfahren, das erstmalig bei der BUGA 2011 in Koblenz zum Einsatz kam, ist beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) durch Geschmacks- und Gebrauchsmusterrechte geschützt.
Mehr Informationen zum Projekt sowie ein Statement des damaligen Fachplaners Erich Lanicca finden Sie weiter unten, wenn Sie auf "weiterlesen" klicken.

Quirrenbach-Rillierung als externes Dienstleistungsangebot
Wir stellen unser Know-How und die erforderliche Fertigungstechnik auch gerne anderen Natursteinanbietern zur Verfügung, um auch Materialien wie Granit, Basalt oder ähnliche Gesteine mit der Rillierung zu versehen. Mit Beratungs- und Lösungskompetenz sind wir ein erfahrener Partner und Garant für effizientes Projektmanagement und reibungslose Logistikkonzepte.---

Erstmaliger Einsatz auf der BUGA 2011 in Koblenz
"Koblenz verwandelt" lautete das Motto der zurückliegenden Bundesgartenschau in Koblenz, bei der die Planer die Quirrenbach-Grauwacke in ein Konzept integrierten, das weit über die reine Flächensanierung hinaus geht. Es schuf großzügige Freiflächen mit hohem Aufenthaltswert, eingebettet in Verkehrs- und Nutzungskonzepte, die höchste Qualitätsansprüche an die Wahl der Materialien stellten. Die Neuorganisation des Rheinufers lagert den Individualverkehr aus, doch müssen alle Flächen für die Andienung der Schiffsanleger, für Unterhalt und Pflege der Promenade sowie die Belieferung der Gastronomien befahrbar sein. Ein wesentlicher Faktor für die Auftragsvergabe dieses bis dahin größten Natursteinprojekts der Region war - neben der einzigartigen Materialästhetik und den physikalischen Eigenschaften der Quirrenbach-Grauwacke - die innovative und im Unternehmen entwickelte Fertigungstechnik, die Rillierung, mit deren Hilfe die Lagestabilität auf das geforderte Niveau gebracht werden konnte. Vor Ort mussten unterschiedliche Zonen mit individuellen Belastungsgraden berücksichtigt werden - eine Mischung aus Fußgängerzone und Linienbusverkehr, aber auch zahlreiche Uferbereiche, die bei regelmäßigen Überflutungen dem Hochwasser stand halten mussten. Produziert wurden schließlich 20 cm breite Platten in den Stärken 10, 12 und 15 cm und in bis zu 60 cm Länge, die in gebundener Bauweise verlegt wurden.
Mehr Informationen und eine ausführliche Bildergalerie zum Projekt sowie ein Projektvideo finden Sie hier.

Steine mit Rillierung – warum?
(Erläuterungen von Erich Lanicca, FPN - Fachbüro für Pflasterungen und Natursteinbeläge und Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Natursteinbeläge sowie seinerzeit verantwortlicher Fachplaner innerhalb des BUGA-Projekts)
"Früher wurden Steine von Hand hergestellt und hatten somit raue Seitenflächen und Unterseiten. Durch die maschinelle Herstellung von Naturstein hat sich dies geändert. Steine mit glatten Seitenflächen und Unterseiten sind kostengünstig. Es kann jedoch kein kraftschlüssiger Verbund zu solch glatten Flächen entstehen. Aus diesem Grund ist in der Richtlinie Pflaster- und Plattendecken für befahrene und begangene Flächen in ungebundener und gebundener Ausführung sowie in Mischbauweisen vom Deutschen Naturwerkstein Verband e.V. (DNV) unter Ziffer 5. Ausführung von Pflaster- und Plattendecken, Unterziffer 5.1 Allgemeines u.a. Folgendes kommentiert: Gesägte Seitenflächen und Fußflächen der Pflastersteine und Platten sind für befahrbare Flächen ab Verkehrsbelastungsklasse 2 nicht empfehlenswert. Für die Natursteinplatten der BUGA war diese Forderung im LV ebenfalls vorgegeben. Die Firma Heinrich Quirrenbach Naturstein Produktions- und Vertriebs GmbH musste sich daher für die Herstellung überlegen, wie sie die geforderte Rauigkeit herstellen kann. Dies löste Quirrenbach durch Rillierung der Seitenflächen und Unterseiten, was sich in der Praxis sowohl in der gebundenen, als auch ungebundenen Bauweise gut bewährt hat."

Präzisionsarbeit und die Liebe zum Detail.
Dank modernster Fertigungstechnik können wir nicht nur die erforderliche Lagestabilität gewährleisten, sondern auch ein Höchstmaß an individuellen Lösungen anbieten, damit die verlegte Fläche auch ästhetischen Ansprüchen gerecht wird. So können Installationen, Abwasservorrichtungen und sonstige Gegebenheiten vor Ort (Laternenmaste, Bäume etc.) harmonisch in das Gesamtbild integriert werden.Innerhalb des BUGA-Projekts wurde jeder einzelne Schachtdeckel vermessen, die Daten in das eigene CNC-Bearbeitungszentrum eingespeist, um dann die Formanschlüsse in die exakte, jeweils individuelle Kontur zu bringen. Neugierde und der permanente Wille, aktiv Herausforderungen anzunehmen, führen uns immer wieder in interessante neue Aufgabengebiete - für und mit unseren Kunden.

Die zugehörige Technische Broschüre zum Thema "Quirrenbach-Rillierung" finden Sie auch als PDF-download in unserem Servicebereich "Broschüren"...

Quirrenbach Grauwacke – Exklusive Anwendungen für Innen und Außen